Faszination Ägypten

Nilkreuzfahrt Assuan

[adsense]

Bei der klassischen Nilkreuzfahrt wird Assuan als südlichstes Ziel angesteuert. Weltbekannte Sehenswürdigkeit ist der Assuan-Staudamm. Der alte Damm wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut und in den 70er Jahren durch den neuen Staudamm ersetzt. Er dient sowohl der Stromerzeugung als auch der Regulierung des Nilflusses, da das Hochwasser eingedämmt werden konnte. Damit ist der Assuan-Staudamm für ganz Ägypten von großer Bedeutung. Ökologisch gilt das Projekt jedoch trotzdem als sehr fragwürdig, da der Nilschlamm, der jahrtausendelang als natürlicher Dünger für die Landwirtschaft am Nil diente, ebenfalls gestoppt wird und die Felder heute mit Kunstdünger behandelt werden. Eine Fahrt zur Staumauer ist obligatorisch. Von dort bekommt man einen Eindruck von der gewaltigen Größe des Damms und kann einen Blick auf den Nasser-See werfen, der durch die Stauung des Nils entstanden ist.

Es gibt aber auch weitere Sehenswürdigkeiten, die im Rahmen einer Nilkreuzfahrt besichtigt werden können. In einem Steinbruch befindet sich der so genannte unvollendete Obelisk, ein fast 42 Meter hoher Monolith, der jedoch aufgrund von Rissen nie ganz aus dem Gestein geschlagen wurde und heute als Fundgrube der Erforschung der Steinmetztechnik im alten Ägypten dient. Auf der kleinen Insel Kitchener Island ist der Botanische Garten von Assuan beheimatet, dessen Blütenpracht beeindruckend ist. Beliebt ist auch ein Besuch des Souk, des orientalischen Marktes der Stadt, oder ein Bummel am malerischen Nilufer entlang.

Dem Nilkreuzfahrer werden oft auch Ausflüge in die nähere Umgebung Assuans, vor allem zum antiken Tempel von Philae, zum Mausoleum des Aga Khan oder zum Simeons-Kloster angeboten.