Tauchurlaub Ägypten

Tauchen in Ägypten

Ägypten ist ein Eldorado für Taucher und das Rote Meer fasziniert mit seinen eindrucksvollen Korallen und den tropischen Fischen. Es gehört zu den schönsten Tauchgebieten der Welt. Ob Hurghada oder Sharm el Sheikh auf der Sinai-Halbinsel – überall finden Taucher ihre Erlebnisse unter Wasser. Die großen Hotelanlagen verfügen über eigene Tauchcenter, wer noch keinen Tauchschein hat, findet so die besten Voraussetzungen, diesen Sport zu erlernen. Das Mindestalter beträgt zehn Jahre und es wird ein aktuelles Gesundheitszeugnis benötigt.

Erfahrene Taucher können bereits von Deutschland aus ihre Tauchgänge buchen. So haben sie gleich vor Ort die Möglichkeit, die Unterwasserwelt des Roten Meeres zu erkunden. Von Hurghada aus starten die Tauchboote zu den Wracks am Golf von Suez, die spannende Abenteuer versprechen. In der Makadi Bay gilt das Careless Reef als einer der schönsten Tauchspots. Neben farbenfrohen Korallen sind hier Haie und Rochen zu bestaunen. Weiter südlich locken El Queseir und Marsa Alam die Unterwasserfreunde an. Hier ist Ägypten noch recht ursprünglich. Außerhalb der Hotels gibt es interessante Möglichkeiten, die Freizeit zu verbringen. Abenteuerliche Jeeptouren ind die Wüste oder Kamelritte sorgen für Abwechslung vom Strandleben. Die meisten Urlauber kommen allerdings zum Tauchen dorthin. Es gibt faszinierende Steilwände und Korallenriffe, die zum Erkunden einladen. Zu den Meeresbewohnern dieses Tauchgebietes gehören Thunfische, Barrakudas, Muränen und sogar die seltenen Seekühe.

Sharm el Sheikh liegt an der südlichen Spitze des Sinai und zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen Ägyptens. In der berühmten Na’ama Bay reihen sich die Hotels aneinander und laden zu entspannten Ferien ein. Zu den Highlights für Taucher gehört der Nationalpark Ras Mohammed. Er bietet seinen Besuchern faszinierende Tauchplätze wie das Shark Reef und das Yolanda Reef.