Segeln Ägypten

Segeln in Ägypten

[adsense]

Ägypten ist ein einmaliges und faszinierendes Urlaubsziel. Man bräuchte Monate, um das großartige Land auch nur annähernd kennen zu lernen. Ein Segeltörn stellt eine einmalige und vor allem aufregende Art dar, das wunderschöne Land von einer ganz anderen Seite zu entdecken. Dabei ist es gleich, ob man die Häfen des Roten Meeres oder des Mittelmeeres ansteuert oder eine Nilfahrt unternimmt – bleibende Eindrücke sind garantiert.

Segeln stellt immer noch die beste Möglichkeit dar, sein Urlaubsziel zu entdecken. Was gibt es Schöneres, als seine Freizeit damit zu verbringen, die Küste von Ägypten entlangzufahren? Die Mittelmeerküste lockt mit der sagenumwobenen Stadt Alexandria, die zahlreiche historische Bauwerke offenbart. Man macht im Hafen Halt und bekommt bei einem Stadtbummel die bombastische Abu Al Abbas-Moschee und das Fort Qait Bay zu Gesicht. Besonders interessant ist das Unterwassermuseum, das sich direkt an der Küste befindet. Hier kann man auch gleich von frischen Fischdelikatessen probieren.

Segeln auf dem Roten Meer bietet sich besonders für diejenigen an, die auch die grandiose Unterwasserwelt des Landes entdecken wollen. Auf diese Weise kann man seine Reise selbst gestalten und ist in seiner Freizeit an keinem Reiseunternehmen gebunden. Auf der Fahrt kommt man am Touristenort Sharm El-Sheikh an der Südspitze der Sinai-Halbinsel vorbei. Der Ras-Mohammed-Nationalpark liegt ganz in der Nähe. Besuchern eröffnet sich eine abwechslungsreiche und üppige Unterwasserwelt, die farbenprächtige Korallen, zahlreiche Fischen und Wracks beherbergt. Die auf dem ägyptischen Festland liegenden Hafenstädte Hurghada und Safaga eignen sich ebenso für einen Zwischenstopp. Hier kann man auch gleich den kilometerlangen weißen Sandstrand genießen, der sich entlang der Küste erstreckt.

Ein Segeltörn auf dem sagenumwobenen Nil führt buchstäblich in die Vergangenheit Ägyptens. Dabei geht man im Hafen von Assuan vor Anker und besucht die wunderschöne arabische Altstadt oder einen typischen Souk, auf dem man Kleidung oder Lebensmittel erstehen kann. In Luxor bestaunt man hingegen die gleichnamige Tempelanlage oder schlendert die weitläufige Strandpromenade entlang, bevor man mit seinem Segelboot wieder in See sticht.