Schnorcheln Ägypten

Schnorcheln im Ägypten Urlaub

Ägypten ist für seine herrliche Unterwasserwelt bekannt und zieht Jahr für Jahr die Reisenden damit in seinen Bann. Selbst wer nicht Tauchen kann, hat dort die Möglichkeit, die Korallenriffe beim Schnorcheln zu erkunden. Wer noch keine Erfahrung darin hat, kann es dort in dem angenehm warmen Wasser schnell erlernen. Benötigt werden Maske, Schnorchel und Flossen – diese Ausrüstung wird in den meisten Hotels ausgeliehen. In den Tauchcentern werden auch häufig Kurse zum Schnorcheln angeboten.

Wer seine Freizeit mit Schnorcheln verbringt, kann schon im recht flachen Wasser zahlreiche tropische Fische beobachten. Bei der Buchung des Hotels sollte beachtet werden, dass in der Nähe des Ufers Korallen sind. Andernfalls muss man mit Booten zum Schnorcheln hinausfahren. Exzellente Bedingungen gibt es in Safaga und Soma Bay. Das glasklare Wasser und die farbenfrohen Korallenriffe laden zu Erkundungen ein. Auch die Makadi Bay ist ein beliebtes Ziel für Schnorchler. Viele Hotels verfügen über Stege, die den Zugang zum Wasser erleichtern.

In Hurgahda wird in sämtlichen Hotels und Reiseagenturen ein Bootsausflug auf die Insel Giftun zum Schnorcheln angeboten. Die Insel wirkt sehr verlockend mit den weißen Puderzuckerstränden und dem türkisblauem Meer. Es werden ein paar gute Stellen zum Schnorcheln angesteuert, dort können Napoleonfische, Papageienfische, Drückerfische und Rochen beobachtet werden. Die Insel ist wunderschön zum Relaxen!

Im Süden Ägyptens locken die Orte El Queseir und Marsa Alam die Unterwasserfreunde ans Rote Meer. Die unberührten Korallenriffe sind ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Beide Orte sind noch recht ursprünglich, es gibt ein paar gute Hotelanlagen, aber sonst kaum Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten.