Faszination Ägypten

Tanis in Ägypten

Tanis ist eine altägyptische Stadt, die zweitweise Hauptstadt des Alten Ägypten war und im östlichen Nildelta 50 Kilometer vor der Mittelmeerküste in der Nähe des Dorfes San al Hagar liegt. Ihre große Bedeutung begann für die Hauptstadt des Spätreiches, als die alte Hauptstadt Pi-Ramesse („Ramsesstadt“) aufgegeben wurde. Die frühere Residenz wurde zum Steinbruch für die neue Stadt und große Steinblöcke und kolossale Ramses-Statuen wurden 20 Kilometer nach Norden in das auf einer Sandebene gelegene Tanis transportiert. Durch die Lage an einem Nilarm hatte die Hafenstadt Tanis schnell auch große wirtschaftliche Bedeutung und betrieb internationalen Handel. Bis in die Römerzeit blieb die Stadt bedeutend.

Die erste archäologische Untersuchung Tanis‘ erfolgte durch Napoleons Ägypten-Expedition. Noch heute ist die Stadt aktive Ausgrabungsstätte. Viele Bauten, Sphinxen und Skulpturen sind bereits freigelegt worden und können in Tanis, das das Alte Testament als Zoan kennt, besichtigt werden. Doch viele Kalksteinelemente wurden aus Tanis zur Aufbereitung verschleppt, sodass fast nur noch Granitblöcke auf dem Gelände vorhanden sind.

Die Gottgestalten Amun, Mut und der falkenköpfige Chons-Neferhotep oder Khonsu standen im Zentrum der religiösen Verehrung in Tanis. Diese Dreieinigkeit aus Vater, Mutter und Kind wurde bereits in Theben verehrt. Ein mächtiger Tempel zu Ehren Amuns bildete das Herz der Stadt und wurde im 19. Jahrhundert ausgegraben. Von dem einst mächtigen Bauwerk sind heute nur noch einzelne Steinblöcke sowie einige Kolossalstatuen zu sehen. Von den beiden angrenzenden, heiligen Seen und dem Horus-Tempel ist ohne fachkundige Führung kaum etwas zu erkennen. 

Außerdem wurden königliche Nekropolen im Tempelbezirk ausgegraben, die in fünf Elementen angeordnet sind und heute Hauptattraktion für Besucher sind. Einige Gräber waren bei ihrer Entdeckung noch unberaubt. So konnten in Tanis die prachtvollen Grabbeigaben jener Epoche erkundet werden. Sie befinden sich heute allerdings in Kairo.

Dagegen warten Wohnstätten, Herrschaftspaläste und Hafenanlagen noch auf ihre Freilegung.
Wer Tanis besuchen möchte, ist gut beraten, sich mit einschlägiger Literatur auf den Besuch vorzubereiten, um die Erkundung der Ausgrabungsstätte voll auszukosten. Ein kleines Museum ergänzt die antike Stätte.
Die Anfahrt nach Tanis kann nur mit dem eigenen Auto oder Taxi erfolgen. Der Besuch kann mit der Besichtigung des rund 90 Kilometer entfernten Zaqaziq verbunden werden.