Faszination Ägypten

Museum für islamische Kunst in Kairo

[adsense]

Mitten in der Hauptstadt Ägyptens befindet sich am südlichen Rand der islamischen Altstadt das Museum für islamische Kunst in Kairo. Das Museumsgebäude wurde im Jahr 1880 erbaut und zunächst als Staatsbibliothek genutzt. Im Jahr 1903 wurde die Ausstellung „Arabischer Kunst“ von der el-Hākim-Moschee in das Bibliotheksgebäude verlegt, wo sie bis heute als Ausstellung Islamischer Kunst zu besichtigen ist. 

Die Sammlung umfasst mehr als 100.000 Ausstellungsstücke, die aus allen islamischen Gebieten der Welt zusammengetragen wurden. Die ältesten Kunstobjekte stammen aus dem 7. Jahrhundert. Das Museum für islamische Kunst in Kairo ist mit seiner Vielzahl an altertümlichen islamischen Ausstellungsobjekten das weltweit eindrucksvollste Museum seines Typs.

Die einzigartige Vielfalt der Exponate beeindruckt die Besucher bei einem Rundgang durch das Museum. Türkische, persische und mamelukkische Ausdrucksformen spiegeln sich in den Kunstobjekten wider, die aus unterschiedlichen Zeitabschnitten stammen. Der Zugang ins Museum erfolgt über den Nordeingang, da der zentral gelegene Eingang nur zu feierlichen Anlässen genutzt wird. 

Die Räume im Museum sind mit Nummern versehen. In den Räumen 1 bis 5 wird ein zeitlich geordneter Einblick in die islamische Kunst gegeben. Zu sehen sind hier unter anderem Keramiken, Bronzebehälter, Glasgefäße, Wandgemälde und Holzschnitzereien aus den verschiedenen Zeitabschnitten und islamischen Gebieten. Im Raum 4 fällt besonders der Fußboden aus farbenprächtigen Mosaiksteinen auf. 

Zwischen den Räumen 5 und 6 sind Holztüren ausgestellt, die auch aus der Moschee al-Azhar stammen. In den Räumen 6 bis 22 wurden die Ausstellungsobjekte thematisch geordnet. Zu besichtigen sind in diesem Räumen Holzarbeiten aus den unterschiedlichen Zeiten, sowie Stücke aus Elfenbein, Metall und Keramik. Interessant sind Möbel und Zubehör aus Palästen und Moscheen. Des Weiteren sind Waffen und Kleidung ausgestellt, die von den Untertanen der Sultane im Kampf getragen wurden. Zu den Ausstellungstücken gehören auch Münzen, Medaillen, Bücher und persische Kalligrafie. Im letzten Raum mit der Nummer 23 finden wechselnde Ausstellungen statt. 

In Ägyptens Museum für islamische Kunst sind die bedeutendsten Ausstellungsstücke der vergoldete Schlüssel der Kaaba in Mekka und eine Denar-Münze, die rund 1.300 Jahre alt ist. In der ersten Etage wird die Bibliothek für Studien genutzt. Hier werden altertümliche Urkunden, Handschriften und Bücher in arabischer Sprache aufbewahrt.