Faszination Ägypten

Museen in Ägypten

[adsense]

Wie kaum ein anderes Land fasziniert Ägypten seine Besucher. Jedes Jahr besuchen Millionen Menschen aus aller Welt das Land, in welchem eine der ältesten Hochkulturen überhaupt beheimatet war. Ägypten ist ein Land, in dem sich Tradition, Kultur und eine uralte, wechselhafte Geschichte zu einer einzigartigen Melange verbinden. In zahlreichen Museen können interessierte Besucher die kostbaren Zeugnisse der Vergangenheit besichtigen.

Es gibt einige Ägyptische Museen auf der Welt, eines der bekanntesten steht beispielsweise in Berlin. Das größte Ägyptische Museum jedoch befindet sich im Heimatland der Pharaonen: In Ägyptens Hauptstadt Kairo wurde schon 1902 das Museum für altägyptische Kunst eröffnet. Jedes Jahr besichtigen 2,5 Millionen Menschen die Kostbarkeiten aus verschiedenen Epochen der ägyptischen Geschichte. An das Museum angeschlossen ist ein spezielles Kindermuseum, das 2010 eröffnet wurde. Kinder aus aller Welt erfahren hier Geschichte – hautnah und auf ihre Bedürfnisse abgestimmt. Das Altägyptische Museum befindet sich in der Nähe des Al-Tahrir-Platzes. Ein weiteres Museum, das sich der altägyptischen Kultur und Geschichte widmet, ist das Luxor-Museum in Luxor.

Eine weitere historische Epoche beleuchtet das Museum griechisch-römischer Altertümer, das sich ebenfalls in Kairo befindet. Viele Menschen kennen die Geschichte von Cäsar, dem römischen Imperator und Kleopatra, zu ihrer Zeit die schönste Frau der Welt: Ihre Geschichte und ihre Zeit wird in diesem Museum dargestellt.

In der Antike war die Bibliotheca Alexandrina einst die größte Bibliothek der damals bekannten Welt mit Tausenden unschätzbar wertvollen Werken. Sie zählte zu den antiken Weltwundern, brannte jedoch im dritten nachchristlichen Jahrhundert ab. Ihre Nachfolgerin ist die 2002 eröffnete Bibliothek von Alexandria. 8 Millionen Bücher finden hier Platz. Der Bibliothek angeschlossen sind u.a. Museen, Galerien und ein Planetarium.

Mit der Geschichte der ägyptischen Christen befasst sich das Koptische Museum in Kairo. Über 16.000 Exponate können bestaunt werden. Die berühmten Schriftrollen von Nag Hammadi werden ebenfalls hier aufbewahrt.

Der Abdeen-Palast in Kairo ist eine der offiziellen Residenzen des ägyptischen Präsidenten. Dem Palast angeschlossen sind verschiedene Museen, unter anderem ein Silber- und ein Waffenmuseum sowie eine Ausstellung von Exponaten der königlichen Familie. Diese hat ihre Wohnräume übrigens in den oberen Stockwerken des Palastes.

Ägypten ist heute ein islamisches Land. Im Museum für islamische Kunst in Kairo kann der Besucher etwa 100.000 Kunstwerke bewundern.

Man sieht, Ägypten hat noch wesentlich mehr zu bieten als nur endlose weiße Sandstrände und Pyramiden. Kulturell interessierte Besucher können tief in die Geschichte des Landes und seiner Bewohner eintauchen. Übrigens: Das Eisenbahnmuseum im Kairoer Hauptbahnhof sowie das Militärische Museum Ägyptens bieten ebenfalls staunenswerte Ausstellungen.