Faszination Ägypten

El-Kab in Ägypten

[adsense]

Ägypten wird nicht umsonst zu den schönsten Reisedestinationen Nordafrikas gezählt, das Land ist hinsichtlich der bedeutenden Sehenswürdigkeiten kaum zu überbieten. Jeder kennt die sagenumwobenen Pyramiden von Gizeh, die geheimnisvollen Tempelanlagen faszinieren unglaublich viele Urlauber. Daneben verzaubert das Land mit seinen herrlichen Sandstränden und ganzjährig warmen Temperaturen, schöner kann eine Reise nicht sein.

Der Nil gilt immer noch als eine Hauptattraktion des Landes, denn hier reihen sich viele sehenswerte Bauwerke und antike Stätten aneinander. Zwischen den Städten Edfu und Luxor befindet sich die kleine Ortschaft el-Kab. Sie genießt bei vielen Historikern einen ganz besonderen Ruf, denn in unmittelbarer Nähe treffen Besucher auf die Überreste der einstigen Siedlung Necheb.

Bei einem Aufenthalt in Ägypten nutzt man eine Fahrt mit dem Jeep, um dieses historische Highlight am besten zu Gesicht zu bekommen. Die Tour gestaltet sich etwas mühselig, die Straßen sind unbefestigt und äußerst steinig. Das ehemalige Dorf gibt einige Grabanlagen preis, farbig gestaltete Reliefzeichnungen untermalen das einstige Leben der Menschen und zeremoniellen Bestattungen. Die schönste Gedenkstätte stellt das Grab des Paheri dar, er war der Bürgermeister von Necheb. Durch einen schmalen Gang gelangen Besucher ins Innere der Nekropole. An den Wänden werden wunderschöne Malereien sichtbar, unter anderem lassen sich landwirtschaftliche Szenen erkennen. Daneben blickt man auf Statuen des Verstorbenen und seiner Familienangehörigen.

El-Kab gibt ferner herrliche Tempelanlagen preis, der Ptolemäische Hemispeos sei hier besonders hervorzuheben. Zum Eingang des Andachtsortes führt eine etwas 15 Meter lange Treppe, die Terrasse ist mit zahlreichen Darstellungen aufwendig verziert. Man blickt auf einstige Könige und ihre regierenden Göttinnen. Auf den Bildern erkennt man deutliche Opfergaben, um die höheren Mächte milde zu stimmen. Die Decken sind mit riesigen Vögeln verziert, welche ihre Flügel ausbreiten.
Im Heiligtum des Setau eröffnet sich den Besuchern ein ähnliches Bild. Der einstige König regierte zu Zeiten des Ramses II., mit dieser Anlage wollte er die schlangenköpfige Königin ehren.
Nicht minder interessant ist der Tempel Amenophis’ III. Er besticht durch einen fantastischen Säulenhof, auch hier werden zahlreiche Opferelemente sichtbar. Nahezu überall lassen sich wunderschöne Felsinschriften aus Zeiten des Alten Reiches erkennen.

Ein Ausflug nach el-Kab lässt sich hervorragend mit den Tempelanlagen von Edfu oder Luxor kombinieren und gegenüber von El-Kab liegt der Kom el-Ahmar mit seinen Ruinen und Gräbern.