Edfu Ägypten

Die Stadt Edfu in Ägypten

Edfu ist eine Großstadt mit rund 128.000 Einwohnern, die am Westufer des Nils in Ägypten liegt. Rund um die Stadt erstreckt sich das fruchtbare Tal des Nils, sodass viele Ägypter in der Landwirtschaft beschäftigt sind. Ein besonders wichtiger Arbeitgeber sind die zahlreichen Zuckerfabriken, die Edfu zu einem bedeutenden Zentrum für den Zuckerhandel gemacht haben. Aber auch die Produkte des traditionellen Töpferhandwerks sind in der Stadt noch zu sehen. Die bei Weitem wichtigste Einkommensquelle der in Edfu lebenden Menschen ist jedoch, wie im Grunde überall in Ägypten, der Tourismus.

Mit den Tempelanlagen von Edfu besitzt die Stadt ein besonders attraktives Ausflugsziel für Urlaubsgäste. Die Tempelanlagen, die auch als „Horus Tempel“ oder „Tempel des Horus von Edfu“ bekannt sind, zählen zu den am Besten erhalten gebliebenen Tempelbauten von ganz Ägypten. Und obwohl sich die Tempelanlage am Außenrand der Stadt befindet, so wird der Horus Tempel und die ihn umgebende Anlage doch von vielen Menschen als das Zentrum von Edfu angesehen.

Mit seiner Ausmaßen von 137 m Länge und 79 m Höhe wirkt der Horustempel beeindruckend und nahezu gigantisch. Das Hauptportal wird zu beiden Seiten von Falkenstatuen aus schwarzem Granit flankiert. Die Statuen symbolisieren den Gott Horus, der ein großer Kämpfer war und dessen ägyptischer Name „hr“ lautete. „Hr“ bedeutet in der ägyptisch-deutscher Übersetzung „Der Falke“. Um einen guten Überblick zu erhalten empfiehlt es sich, die Gebäude und Innenräume der Tempel im Rahmen einer begleiteten Führung zu besuchen. Südwestlich vom Hauptportal befindet ein vergleichsweise kleiner und von Säulen flankierter Tempelbau, das Mammisi von Edfu. Das Mammisi galt als Geburtshaus oder auch „Haus der Amme“ und steht für Besucher ebenfalls offen. Darüber hinaus können neben der Tempelanlage Ausgrabungen mit Gebäuden aus der byzantinischen, römischen und griechischen Zeit besichtigt werden.

Die meisten touristischen Gäste kommen per Flussschiff auf dem Nil nach Edfu. Der nächste Flughafen befindet sich in Luxor. Wer hierhin fliegt, der ist auf einen mehrstündigen Anschlusstransfer per Bahn angewiesen.

Übrigens ist das sogenannte Edfu-Projekt ein ägyptologisches Forschungsprojekt, das maßgeblich unter der Leitung deutscher Wissenschaftler aus Göttingen und Hamburg steht. Bereits seit dem Jahr 1986 arbeiten Forscher des Edfu-Projekts daran, eine komplette Übersetzung aller im Horus-Tempel gefundenen altägyptischen Inschriften zu erstellen.