Brother Islands Ägypten

Brother Islands

[adsense]

Die Brother Islands im Roten Meer gehören zu den beliebtesten Tauchplätzen der Welt. Die „beiden Brüder“, die die Spitzen zweier großer Felserhebungen bilden, sind etwa 150 Kilometer von der Küste des ägyptischen Urlaubsortes Hurghada entfernt. Das Tauchen an den unbewohnten Brother Islands wird durch den vereinzelt äußerst starken Wellengang und die Strömung erschwert und deshalb nur erfahrenen Tauchern empfohlen. Aus Sicherheitsgründen sind auf den „Brother Islands“ auch keine Nachttauchgänge möglich. Zahlreiche Reisebüros und Tauchschulen in Ägypten bieten in regelmäßigen Abständen ganz spezielle ganztägige Tauchsafaris zu den Brother Islands an. Die Möglichkeit in dieser Region zu tauchen wird jährlich von tausenden Touristen genutzt.
In der Unterwasserwelt des bis zu 1.000 Meter tiefen Meeres rund um die Brother Islands ist beim Tauchen vor allem die Vielfältigkeit Trumpf. Der sogenannte „Kleine Bruder“, der nur einen Durchmesser von etwa 50 Metern hat, eignet sich unter anderem zum Beobachten von vorbeiziehenden kleinen und großen Haien. An der geschützten Ostseite sind zahlreiche Korallen an einer beeindruckenden Steilwand zu bewundern. In den tieferen Regionen bekommen Taucher auch unzählige kleine Fische zu sehen, die unter anderem im Schutz der zahlreichen Höhlen und Überhängen sehr gute Lebensbedingungen finden.

 

Schiffs-Wrack „Numidia“

An der Nordseite des etwa 400 Meter langen und 90 Meter breiten großen Bruders ist bis zu einer Tiefe von 70 Metern das Wrack des vor fast 100 Jahren gesunkenen englischen Handelsschiffes „Numidia“ zu sehen – ein perfektes Motiv für Unterwasser-Fotografen. Für die erfahrenen Taucher ist auch das Wrack des im Jahr 1957 gesunkenen Dampfschiffes AIDA ein echtes Highlight. Außerdem sind vom „Großen Bruder“ aus unzählige farbenfrohe kleine und große Korallen-Landschaften zu bewundern. Zudem ist die Vielfalt an Fischen in der Region riesengroß. Neben großen Barrakudas und verschiedenen Hai-Arten sind unter anderem Barben, Meerbrassen oder auch Stachelmakrelen zu sehen. Aber auch verschiedene Schildkröten und Thunfische sind hier in ihrem natürlichen Lebensraum zu bewundern.