Djoser Pyramide Ägypten

Die Djoser-Pyramide von Sakkara in Ägypten

[adsense]

Die Stufenpyramide des Pharao Djoser ist die erste Pyramide des Alten Ägypten und damit der Welt. Errichtet um 2650 v. Chr. symbolisiert sie den Sprung in der Entwicklung von den einfachen Mastabas des frühen Alten Reiches und der Frühdynastischen Zeit zu den geometrisch „echten“ Pyramiden späterer Zeit. Darüber hinaus gilt sie als erster monumentaler Steinbau der Welt. Mit einer ursprünglichen Höhe von etwas über 60 Metern zählt sie zwar nicht zu den höchsten Pyramiden des Landes, allerdings genoss die Anlage bereits im Altertum und auch bis heute aufgrund ihres Alters und ihrer wegweisenden Architektur eine hervorgehobene Bedeutung.

Der Komplex mit der Stufenpyramide befindet sich in Sakkara, einer der Nekropolen der alten Hauptstadt Memphis, und gehört zusammen mit dem großen Ruinengebiet der Stadt und weiterer Gräberfelder zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Die Grablege des Djoser war anfangs als traditionelle Mastaba geplant und errichtet worden und erst in fünf weiteren Ausbaustufen zu einer Stufenpyramide erweitert. Neben dem innovativen Oberbau, also der Pyramide selbst, verfügt das Bauwerk außerdem über zahlreiche Gänge und Kammern im Unterbau. Obwohl die Anlage seit Anfang des 20. Jahrhunderts systematisch untersucht wurde, werden noch heute immer wieder interessante Funde gemacht. Der wohl bekannteste dürfte eine Sitzstatue des Pharao sein. Sie befand sich ursprünglich im Serdab der Grabanlage und steht heute im Ägyptischen Museum in Kairo.

Die Architektur des größten Pyramidenkomplexes Ägyptens ist beeindruckend. So wurde beispielsweise eine Eingangssituation rekonstruiert, sodass heute ein Tor und Teile der Umfassungsmauer der Anlage im Dekor der so genannten Palastfassade nachzuvollziehen sind. Des Weiteren lassen sich im Inneren erste Beispiele der später typischen ägyptischen Architektur ausmachen, die auf vergänglichen Materialien basierte. Die im Diesseits verwendeten Rohstoffe wie Holz oder Schilfmatten wurden hier in Stein gearbeitet um dem Ka des Königs im Jenseits zur Verfügung zu stehen.

Die Stufenpyramide ist zudem sehr eng mit dem Namen Imhotep verbunden. Dieser später mystifizierte und bis in heutige Zeit populäre Mann zählt zu den bedeutendsten nicht-königlichen Personen, die das Alte Ägypten hervorbrachte. Eine seiner zahllosen Tätigkeiten am königlichen Hof war die eines Baumeisters und Architekten, sodass er maßgeblich an der Planung und Überwachung der pharaonischen Grabstätte beteiligt war.