Faszination Ägypten

Die Chephren-Pyramide in Ägypten

Die Chephren-Pyramide gehört gemeinsam mit der Cheops- und der Mykerinos-Pyramide zu der weltweit bekannten Pyramidengruppe von Gizeh, welche sich nur circa 15 Kilometer vom Stadtzentrum Kairos entfernt befindet. Diese Pyramidengruppe, die bereits in der Antike zu den sieben Weltwundern zählte, ist zweifellos Kairos bedeutendste Sehenswürdigkeit und zieht jährlich tausende Besucher aus der ganzen Welt in ihren Bann.

Wie die beiden anderen Pyramiden von Gizeh entstand die Chephren-Pyramide als pharaonische Grabstätte. In ihr wurde der Pharao Chephren, als Sohn des Pharaos Cheops, bestattet. Cheops selbst fand im, am Volumen gemessen, noch immer größten Steinbauwerk der Welt seine letzte Ruhestätte. Die Chephren-Pyramide befindet sich in der Mitte des Pyramidenkomplexes und liegt unmittelbar südwestlich neben derjenigen seines Vaters. Mit 135,5 Metern Höhe und einer Kantenlänge von 210,5 Metern ist sie zwar etwas kleiner als der Cheops-Bau, aber damit immer noch die zweitgrößte in ganz Ägypten. Da die Pyramide außerdem auf einem etwas höheren Grund steht, wirkt sie mindestens genau so groß wie die Cheops-Pyramide. Sie ist, wie auch ihre beiden Nachbarn, auf die Zeit der 4. Dynastie, also etwa um das Jahr 2.500 vor Christus, datiert.

Wie alle Pyramiden in Ägypten wurde als Baumaterial Granit und Kalkstein verwendet. Als markantes Unterscheidungsmerkmal ist an der Spitze noch ein Teil der ehemaligen Verkleidung deutlich erkennbar, welche aus geschliffenen Kalksteinplatten bestand. Die Chephren-Pyramide besitzt zwei Eingänge, die direkt übereinander liegen und im Inneren des Bauwerkes aufeinandertreffen, bevor sie als gemeinsamer Zugang zur im Herzen des Bauwerkes befindlichen Grabkammer führen. Vom unteren Gang zweigt eine kleine Nebenkammer ab, die vermutlich als Grabkammer der Gemahlin des Pharaos Chephren diente. Ein östlich der Chephren-Pyramide vorgelagerter Totentempel fungierte als Kultstätte zur Verehrung des Pharaos während seiner Amtszeit und auch nach seinem Tode. Ein circa 495 Meter langer Prozessionsweg verbindet den Totentempel der Chephren-Pyramide mit ihrem Taltempel, welcher sich unmittelbar neben der Sphinx befindet. Dieser ist leider nur noch in einigen Resten erhalten geblieben. Der Taltempel ist Bestandteil des gesamten Pyramidenbezirkes der Chephren-Pyramide und gehört zu einen der ersten Taltempeln, welcher noch nahezu vollständig erhalten blieb. Wie alle Taltempel wurde er am antiken Hafenkai auf einer Terrasse aus großen Kalksteinblöcken errichtet.