Faszination Ägypten

Die Cheops-Pyramide in Ägypten

Ägypten ist vor allem für eins berühmt – die Pyramiden von Gizeh, die jedes Jahr unzählige Besucher aus aller Welt anlocken.

Die Cheops-Pyramide ist die höchste der Pyramiden von Gizeh und ist zugleich auch die höchste der Welt. Ihre ursprüngliche Höhe betrug fast 147 Meter, heute sind es noch etwa 139 Meter. Sie fasziniert vor allem dadurch, dass sie ein Teil des ältesten und außerdem des einzigen noch erhaltenen Weltwunder der Antike ist.

Cheops ist der altgriechische Name für den ägyptischen Pharao, für den die Pyramide im Jahre 2580 vor Christus als Grabmal errichtet wurde. Der altägyptische Name für diesen Pharao war Chufu, was heute jedoch weniger weit verbreitet ist. Die Cheops-Pyramide wird oft mit der Chephren-Pyramide, einer ihrer beiden Schwesterpyramiden, verwechselt. Letztere ist zwar insgesamt höher, wurde jedoch auf einem Felsen errichtet, sodass ihre eigentliche Höhe geringer als die der Cheops-Pyramide ausfällt.

Die Steine der Cheops-Pyramide bestehen aus Basalt, Kalkstein oder Granit. Ursprünglich waren sie von einer Deckschicht aus poliertem Tura-Kalkstein überzogen, die jedoch heute zum größten Teil nicht mehr vorhanden ist. Die Pyramide wurde aus quaderförmigen Steinblöcken unterschiedlicher Größen errichtet; jeder wiegt im Durchschnitt etwa 2,5 Tonnen. Insgesamt waren rund 2,3 Millionen Steinblöcke nötig um ein solches imposantes Bauwerk zu erschaffen – und das ausschließlich ohne Maschinen. Das Gesamtgewicht der Cheops-Pyramide wird auf etwa 6,25 Millionen Tonnen geschätzt.

Im Inneren unterscheidet sich diese Pyramide stark von ihren Schwesterpyramiden sowie von anderen Pyramiden in Ägypten, da die Cheops-Pyramide als einzige über drei Grabkammern verfügt – die Felsenkammer, die Königinnen-Kammer und die Königskammer. Außerdem verfügt diese ägyptische Pyramide auch über Luftschächte, um die sich viele Mythen ranken.

Heute üben die Pyramiden von Gizeh eine faszinierende Anziehungskraft auf Touristen aus, da sie die weltweit die einzigen Bauwerke der Antike sind, die heute noch so gut erhalten sind. Zudem kann man die Cheops-Pyramide auch betreten – und das über den ehemaligen Grabräubergang. Dieses wurde früher, wie der Name schon sagt, von Grabräubern angelegt, die nach dem Ende des Totenkultes im alten Ägypten die Grabstätten plünderten.