Tal der Könige Ägypten

Das Tal der Könige in Ägypten

Schon am Eingang des Begräbnisfeldes wird der Besucher von mächtigen steinernen Wächtern in Empfang genommen. Die sogenannten Memnon-Kolosse sind stattliche 18 Meter hoch und bewachen seit dem 14. Jahrhundert v. Chr. den Zugang zu den Grabanlagen. Allerdings setzt der Zahn der Zeit den imposanten Gesellen mächtig zu und immer wieder sind Schönheitsreparaturen vonnöten.

Seit 1898 sind Archäologen mit den Ausgrabungen im Tal der Könige beschäftigt und immer wieder auf unschätzbare historische Zeitdokumente gestoßen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden insgesamt 63 ins Kalkgestein der Wüste gehauene Königsgräber freigelegt. Der letzte große Fund wurde 2006 verzeichnet. Die Grabkammer enthielt sieben gut erhaltene Sarkophage aus Holz und mehrere versiegelte Tonbehälter. Ganz in der Nähe davon liegt die wohl bekannteste Begräbnisstätte im Tal der Könige: das Grab des sagenhaften Tutanchamun, das vom namhaften Archäologen Howard Carter 1922 aufgespürt wurde. Es unterscheidet sich maßgeblich von den anderen Fundstätten: Es war noch beinahe unberührt und nicht von gierigen Grabräubern leer geräumt worden. Die anderen Gräber wurden teils schon im Altertum geplündert und gänzlich ihrer wertvollen Grabbeigaben beraubt.
Am Umstand, dass Tutanchamun kein besonders bedeutender Herrscher jener Zeit gewesen war, ist zu erkennen, dass selbst weniger gewichtige Persönlichkeiten mit imposanten Grabbeigaben bedacht wurden. Wie pompös würden erst die Schätze in den Gräbern von großen Machthabern der einstigen Blütezeit Ägyptens aussehen …?

Unvorstellbare Werte gingen mit den Plünderungen der Begräbnisstätten verloren. Die im Grab des Tutanchamuns gefundenen Reichtümer können im Ägyptischen Museum in Kairo besichtigt werden. Dazu gehört auch die wohl kostbarste Grabbeilage: die goldene Totenmaske des Pharaos. Die Mumie des altägyptischen Königs kann in der Grabkammer bestaunt werden, allerdings gut geschützt in einem Plexiglassarg, der sie vor schädlichen Umwelteinflüssen bewahren soll.
Die Größe und die reichen Verzierungen der Grabkammern im Tal der Könige faszinieren jährlich Tausende Besucher, die auf ihrer Reise durch Ägypten in das Flair vergangener Epochen eintauchen und sich von der Mystik der Pharaonengräber verzaubern lassen.