Faszination Ägypten

Abydos in Ägypten

[adsense]

Im oberen Niltal gelegen, fasziniert die Ausgrabungsstätte von Abydos mit ihrer mächtigen Säulenhalle schon von weitem. Abydos liegt nur 10 Kilometer von der Bahnstation Balyana entfernt und ist daher mit dem Zug ab Luxor sowie mit dem Taxi ab Balyana gut zu erreichen. Abydos bildet eine der ältesten und damit auch bedeutendsten Grabanlagen des Alten Ägyptens. Allein ihre Ausdehnung von bis zu 4 Kilometern Länge und 2 Kilometern Breite ist riesig.

Da Abydos der wichtigste Kultort des Gottes Osiris war, ließen sich hier zahlreiche Könige der Proto- und Frühdynastie beisetzen. Abydos beherbergt daher auch zahlreiche Grabstelen, Bootsgräber, Kentographe (Stellvertretergräber) sowie Grabkapellen und diente im Alten Ägypten lange Zeit als herausragender Wallfahrtsort, an welchem der Totenkult mit dem Götterkult um Osiris verbunden werden konnte.

Insbesondere Ramses I, Sethos I. und Ramses II. ließen sich hier Tempelanlagen errichten, die heute noch teilweise gut erhalten sind.
Darunter ist der prächtige Säuleneingang des Tempels Sethos I. nicht nur eindrucksvoll für Besucher, sondern auch für Archäologen. Diese fanden nämlich im Inneren des Sethos I. Tempels in Abydos eine Königsliste, anhand derer eine chronologische Anordnung der Herrscher des Alten Ägyptens erstellt werden konnte. Zudem zeichnet ein Relief im Inneren des Sethos I. Tempels das jeden Tag zelebrierte Götterritual nach und gibt daher Auskunft über den altägyptischen Totenkult. Ebenfalls im Tempel Sethos I. beheimatet sind die Götterkapellen von Sothos’ I., Ptah, Re-Harachte, Amun-Re, Osiris, Isis und Horus. Da diese sieben Kapellen noch ihre ursprüngliche Bemalung aufweisen, erhalten Reisende hier faszinierende Einblicke in die Kultwelt der Ägypter. Während der Tempel Ramses I. fast vollständig zerstört wurde, ist der Tempel Ramses II. noch gut erhalten und kann auf Nachfrage beim zuständigen Wächter auch besichtigt werden.
Im Inneren des Rames II. Tempels befinden sich vier Kapellen für die Könige Sethos I. und Ramses II. sowie zahlreiche kleinere Kapellen für Götter, wie Thot, Min-Re, Horus, Osiris und Isis. Entlang der Außenmauer kann zudem eine der umfangreichsten Darstellungen der Kadesch-Schlacht des Ramses II. bestaunt werden.

Wer mit dem Taxi oder dem Mietwagen nach Abydos gereist ist, kann anschließend noch einen Abstecher ins rund 100 Kilometer Nilaufwärts liegende Dendara unternehmen. Als Hauptstadt des 6. Gaus Oberägyptens zeichnet Dendara heute ein sehr gut erhaltener Tempel aus, welcher der lokalen Gottheit Hathor gewidmet ist. Zur Zeit der 30. Dynastie errichtet, fasziniert Dendara vor allem aufgrund seiner noch vollständig erhaltenen Tempelanlage, anhand derer sich der Aufbau eines ägyptischen Tempels hervorragend studieren lässt.