Bevölkerung Ägypten

Bevölkerung in Ägypten

[adsense]

Ägypten ist ein vom sunnitischen Islam geprägtes Land, das zu 97% von Ägyptern bewohnt wird. Die übrigen 3% bestehen aus verschiedenen, kleinen ethnischen Minderheiten.
Arabisch ist die Amtssprache des Landes und wird vom Großteil der Bevölkerung gesprochen. Der ägyptische Dialekt unterscheidet sich vom Hocharabischen im Vokabular und in der Aussprache. Das Hocharabische wird allerdings in Zeitungen und generell in der Schriftsprache verwendet.

Ägypten wird größtenteils von jungen Menschen bewohnt. So sind fast ein Drittel der Bevölkerung erst zwischen 0 und 14 Jahren alt. Dadurch, dass sich die Krankenversorgung stetig verbessert und aufgrund der hohen Geburtenrate, ist die Bevölkerungszahl Ägyptens in den letzten Jahrhunderten regelrecht explodiert. Hatte Ägypten im Jahr 1900 noch 12,5 Millionen Einwohner, ist es heute, mit circa 83 Millionen Menschen, etwa so bevölkerungsreich wie Deutschland.

Durch die große Anzahl der Bürger ergibt sich, dass es viele Menschen aus Mangel an Arbeitsplätzen vom Land, in die größeren Städte zieht. Allein in der Metropolregion von Kairo leben nach Schätzungen etwa 16 Millionen Menschen. Kairo ist damit eine der größten Städte des afrikanischen Kontinents. Die bereits erwähnten ethnischen Minderheiten, leben heute zum großen Teil, wie auch 42% der ägyptischen Bevölkerung, in den Städten des Landes, und haben sich der Mehrheitsbevölkerung im hohen Maße angepasst.
Einige Gruppen versuchen aber, ihre traditionelle Lebensweise zu erhalten. Die Christen in Ägypten, die in ihrer Religionsausübung heute oft eingeschränkt werden, haben sich beispielsweise das Koptische als reine Sakralsprache erhalten.

Im südlichen Ägypten und auch in ihrem ursprünglichen Land, dem Sudan, leben etwa 140.000 Nubier. In ihrer traditionellen Kleidung und Kultur grenzen sie sich teilweise deutlich von den Ägyptern ab. Desweiteren leben Mitglieder des nomadischen Volkes der Beja (sprich Bedscha) im Land. Die Beja teilen sich in kleinere Untergruppen auf, zu denen die Hadendoa, die Ababde und die Hedareb gehören. Innerhalb dieser Gruppen ist die Verwendung ihrer afroasiatischen Sprachen, Bedawi und Tigrinya, auch weiterhin üblich.
Die Libyische Wüste wird, besonders in der Oase Siwa von einer kleinen Minderheit von Berbern bewohnt, die sich im Dialekt Siwi verständigen.